Wenn die FED die Zinsen senkt, dann…

Auswirkungen zukünftiger Zinssenkungen auf verschiedene Assetklassen (5 min Lesezeit

_____

ergänzend zu meinem letzten Eintrag, werde ich heute kurz anreißen, welche Auswirkungen sinkende US-Leitzinsen (Fed Funds Rates) auf verschiedene Assetklassen haben:

Auswirkungen auf Anleihenkurse

Fallende Fed Funds Rates führen tendenziell zu steigenden Anleihekursen, was im Umkehrschluss sinkenden Anleihezinsen bedeutet.

Bildschirmfoto 2017-06-29 um 12.06.49.png

Quelle: indexologyblog.com

Vor allem die langfristigen US-Anleihen (10-jährige Notes und 30-jährige Bonds) dürften bei Zinssenkungen ihre alten Höchststände vom Jahr 2016 noch einmal testen und bei Implementierung von Negativzinsen diese sogar übertreffen.

Bildschirmfoto 2017-06-29 um 10.43.51.pngBildschirmfoto 2017-06-29 um 10.44.02.png

Quelle: finfiz.com

Auswirkungen auf Gold

Hauptdeterminante für die Goldpreisentwicklung in US-Dollar sind nicht die nominalen, sonder die realen Zinsen bzw. deren Änderungsrate, weil sinkende Realzinsen gleichbedeutend mit geringeren Opportunitätskosten für das Halten von Gold sind. Da fallende Fed Funds Rates bei einer unveränderten Inflationsrate zu sinkenden Realzinsen führen, wirkt sich dies wiederum positiv auf die Goldpreisentwicklung aus. Wie dem unteren Graph von Incrementum entnommen werden kann, performt Gold vor allem in Phasen negativer US-Realzinsen (blau hinterlegt), in USD gemessen, positiv.

Bildschirmfoto 2017-06-29 um 11.09.57.png

Quelle: In Gold we Trust 2017, Incrementun AG

Auswirkungen auf US-Aktien

Tendenziell entwickeln sich Aktienmärkte in einem Umfeld fallender Zinsen positiver, als in Zinssteigerungsphasen der Notenbanken. In der Vergangenheit gingen Krisen an den   US- Finanzmärkten (sog. „financial events“ ) sogar meist mit zyklischen Hochpunkten der FED Funds Rates einher.

bofa rising rates_0.jpg

Notenbanken reagieren in diesem Fall sehr oft mit zum Teil drastischen Zinssenkungen, um vor allem stark fallende Aktienmärkte zu stabilisieren. Ein Umfeld fallender und evtl. sogar negativer Zinssätze dürfte sich deshalb positiv auf die Aktienmärkte auswirken.

Auswirkungen auf den US-Dollar

Währungen haben neben der Zinspolitik der jeweiligen Notenbank eine Vielzahl von preisbestimmenden Determinanten. In einem Modell in dem alle Determinanten der USD-Wechselkursentwicklung bis auf die Fed-Zinssätze fix sind, führen fallende FED Funds Rates zu einem sinkenden Wechselkurs ggü. den anderen Währungen. Da man eine Währung jedoch immer gegenüber einer anderen Währung misst, z.b. Wechselkurs des US-Dollar ggü. dem Japanischen Yen (USDYEN), ist es nicht so ohne weiteres möglich ZUVERLÄSSIG zu prognostizieren, wie sich Zinssenkungen auf den US-Dollar auswirken, da dies vor allem auch von dem Verhalten der anderen Notenbanken abhält.

Bildschirmfoto 2017-06-29 um 11.59.04.png

Quelle: imarketsignals.com

Fazit: Fallende FED Funds Rates führen zu…

  • Aktien (+)
  • Gold (+)
  • Anleihenkurse (+)

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü schließen