Trade & Travel: #KohPhangan2017

Ich bin nun schon beinahe 8 Wochen  auf der thailändischen Insel Koh Phangan. Zeit für ein kleines Trade & Travel Update 🙂 (5 min Lesezeit)

_____

Nach meinem einmonatigen Aufenthalt in Chang Mai hat es mich wieder auf meine Lieblingsinsel Koh Phangan verschlagen. Es folgt ein kurzer Reisebericht mit ein paar Pics 🙂

Ko Pha-Was?

Koh Phangan oder auch Pha-Ngan geschrieben ist eine kleine Insel (125km², 12k Einwohner) im Gold von Thailand und liegt ca. 500km südlich von Bangkok. Die Insel ist vor allem für die legendäre „Full Moon Party“ bekannt, welche jeden Monat Tausende an Partytouristen anzieht, hat aber zum Glück weitaus mehr zu bieten als monatliche Saufgelage am Strand 😛

Google Maps Karte auf der Koh Phangan markiert ist

Eine der zahlreichen Touristenkarten der Insel

Was macht Koh Phangan so besonders?

Im Gegensatz zur Schwesterinsel Koh Samui ist Phangan noch nicht dem 08/15 Pauschaltourismus verfallen. Dementsprechend trifft man vor allem auf Individualtouristen die mit dem Rucksack unterwegs sind. Auf der Insel selbst leben sehr viele Auswanderer (Expats) aus Europa und Russland und natürlich die Thais, welche in geschätzt 8 von 10 Fällen in der Tourismusindustrie arbeiten.

Abgesehen von den besoffenen Partytouristen in Haad Rin ist die Stimmung sehr gechillt und friedlich. Auf Koh Phangan gibt es eine sehr große „Conscious Community“ (dt.: bewusste, achtsame Gemeinschaft) welche  aus Yoga und Tantra Lehrern und Schülern besteht. Fragt mich nicht warum, aber die Insel ist einer der weltweiten Hot Spots  für Yoga, Meditation und alles was dazu gehört. Auch wenn ich dieser Szene nicht wirklich angehöre (ich mache lieber ein knackiges Workout statt auf einer Matte rumzukrabbeln :P), so ist es doch immer wieder interessant das eine oder andere Event zu besuchen (z.B. Gong Meditation oder Ecstatic Dance Events). Schöner Tapetenwechsel zur mehr oder weniger rationalen Börse 😉

Neben der bekannten Full Moon Party gibt es zahlreiche Clubs und Events auf der Insel, wo richtig coole Musik (Underground statt Mainstream) gespielt wird. Ich vergleiche KP diesbezüglich immer mit Ibiza. Auch hier kann man theoretisch jeden Abend zu Deep- / Techhouse, Techno oder PsyTrance abzappeln oder einfach nur ein DJ-Set zum Sonnenuntergang in einer der unzähligen Bars genießen. Obwohl die Insel so klein ist, ist das Eventangebot riesig. Und das schöne ist, dass man im Gegensatz zu Ibiza oder Deutschland nicht sehr tief in die Tasche greifen muss um clubben zu gehen (lediglich Partydrogen sind teurer).

After Hour auf den Felsen vor dem legendären Club „Eden“

Apropos Drogen… Unsere russischen Nachbarn waren der Meinung, ihr After Hour Party heute morgen um 5 Uhr mit lauter Musik und knapp 40 Leuten in einem Wohngebiet starten zu müssen. Trotz Beschwerden lief die Musik weiter und die Anwohner riefen die Polizei. Diese kam zwar erst nach 3h – ist ja schließlich Thailand – aber immerhin. Die Polizei hat die Party kurzerhand gesprengt und dabei einiges an „chemischen Partyzubehör“ beschlagnahmt. Drogendelikte sind in Thailand nicht ohne und werden hart, u.a. mit mehrjährigen Gefängnisaufenthalten bestraft. Allerdings sieht die Polizei auf KP die Dinge etwas lockerer und gegen Zahlung von ein paar Tausend € wird in der Regel von einer Anzeige abgesehen. Irgendwie müssen die Jungs sich ja auch etwas dazu verdienen 😛  Die Russen wurden von der Polizei mitgenommen und sind bisher noch nicht wieder aufgetaucht. Bin mal gespannt ob sie sich freikaufen konnten…

Tagesroutine – Same same but different…

Auch hier auf Koh Phangan steht für mich die Freizeit eher an zweiter Stelle. Nach dem Aufstehen mache ich an ca.  5 Tagen die Woche ne kurze Runde Sport (Freeletics), danach arbeite ich 2-4h an Tradevolution und/oder dem Mentoring Programm. Eine ausgedehnte Mittagspause – bei gutem Wetter am Strand – folgt, bevor ich von ca. 19Uhr bis 01 Uhr morgens wieder am Rechner sitze, den US-Handel vorbereite und dann natürlich trade. Recht unspektakulär eigentlich, aber auch in Thailand kommt einem nichts zugeflogen ;).

Unten seht ihr noch ein paar Aufnahmen von mir:

Neben Thai-Essen gibt es eine Vielzahl an westlich geführten Restaurants . Das Fischgericht oben gab es für gerade mal 100 Baht (2,50€)

Beachclub No.1 auf der Insel: Infinity 

Sunsetworkout am Strand… Priceless 🙂

So long… viel länger will ich eure kostbare Zeit nicht in Anspruch nehmen.

Wie lange ich auf Koh Phangan bleiben werde und wohin es als nächstes geht weiß ich momentan noch nicht. Ich halte euch natürlich auf dem Laufenden. Lasst was hören falls es euch in den nächsten Wochen auch nach Koh Phangan zieht 🙂

Beste Grüße von KP ?

Pasa

_____

Jedes Wochenende erhaltet ihr mit dem kostenlosen Tradevolution-Newsletter u.a. 4 kompakte Chartanalysen, mit welchen ihr gut vorbereitet in die neue Handelswoche starten könnt. Besprochene Anlageklasse sind u.a. Aktien, Rohstoffe, Forex, Anleihen und Kryptowährungen. Diese Analysen sind exklusiv für die E-Mail Abonennten bestimmt und werden erst mit einwöchiger Verzögerung im Blogarchiv veröffentlicht. Falls ihr Interesse habt, dann tragt euch bitte in den E-Mailverteiler ein. 🙂 

Hier findet ihr die letze Ausgabe des TV-Newsletters

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.